concept-peace-due-war-ukraine.jpg
BIOS-Herzenssache
Therapeutische Hilfe für kriegsgeflüchtete Kinder

Rufen Sie an: Montag bis Freitag erreichen Sie uns zwischen
11.00 und 15.00 Uhr unter


0721 470 52 105

info@psz-nordbaden.de

"Entwurzelung, die Furcht um das eigene Leben und das von Familie, Verwandten und Freunden, der Verlust des grundlegenden Sicherheitsgefühls, bis hin zum erlebten Verlust durch Todesfälle, das sind u.a. Themen, mit denen sich Kinder aus Kriegsgebieten konfrontiert sehen.“
Thomas Hillecke, Therapeutische Leitung BIOS-BW

Logo_Herzenssache_4c.jpg

Безкоштовна терапія для дітей та підлітків

Інформація для Українців

Angebote für kriegsgeflüchtete Kinder und Jugendliche

20220412_Nachgestellte_Therapieszene_Fenster.jpg

BIOS-BW freut sich ausgesprochen über die Unterstützung der Kinderhilfsaktion von SWR, SR und Sparda-Bank, Herzenssache e.V. Durch die Fördermittel kann BIOS-BW mit dem Team des Psychosozialen Zentrums Nordbaden psychosoziale Versorgungsangebote für Kinder und Jugendliche aus der Ukraine in Karlsruhe realisieren.

Über das Projekt:
Kinder und Jugendliche insbesondere aus der besonders vulnerablen Gruppe der Geflüchteten sind in Deutschland derzeit extrem unterversorgt. Im Hinblick auf die aktuelle Situation des Kriegs in der Ukraine und der damit verbundenen Fluchtbewegung steigen derzeit die Zahlen der psychisch belasteten geflüchteten Kinder- und Jugendlichen. Es ist klinisch, therapeutisch und wissenschaftlich von entscheidender Bedeutung, möglichst frühzeitig und angemessen nach schwerwiegenden traumatisierenden Ereignissen, die Folgen zu erkennen und zu intervenieren. Laut der bundesweiten Arbeitsgemeinschaft der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer (BAfF), zeigen Studien zur Prävalenz von psychischen Störungen bei geflüchteten Kindern und Jugendlichen, ähnlich hohe Zahlen wie bei Erwachsenen. So ergibt sich, dass bei 30% der minderjährigen Geflüchteten die diagnostischen Kriterien einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) erfüllt sind und etwa 30% Hinweise auf Angst- und Depressionssymptome zeigten.

Um schwerwiegende und langanhaltende chronische Traumafolgeerkrankungen frühzeitig angemessen zu behandeln, bieten das psychosoziale Zentrum Nordbaden (PSZ-Nordbaden) - eine Einrichtung der Behandlungsinitiative Opferschutz (BIOS-BW) e.V. - niederschwellige psychosoziale Unterstützung in Einzel- und Gruppenangeboten, in den Räumen vom BIOS-BW e.V., zunächst in Karlsruhe an. Das Angebot kann nach Bedarf an weiteren Standorten zur Verfügung gestellt werden.

Zielgruppe dieses Projekts sind geflüchtete Kinder- und Jugendliche mit psychischen Belastungen, besonders aus der Ukraine, mit Wohnort in Nordbaden und Heilbronn.

Seit 2021 haben sich BIOS-BW und das PSZ-Nordbaden verstärkt für die psychosoziale Versorgung von Kindern und Jugendlichen eingesetzt. Dabei ist das innovative Projekt „BIOS-Youngsters“ entstanden, in dem die Kompetenzen zur Behandlung und psychosozialen Versorgung von Kindern und Jugendlichen in begrenztem Umfang bereits aufgebaut werden konnte. Das PSZ-Team verfügt über ein multilinguales, multikulturelles, multiprofessionelles und wachsendes Team an Therapeuten, Beratern und Sozialarbeitern.

Im Rahmen der Förderung von Herzenssache e.V. bietet BIOS-BW Beratungsangebote des PSZ-Nordbaden nach Verfügbarkeit. Die Angebote des PSZ-Nordbaden umfassen grundsätzlich:

 

Für traumatisierte und psychisch belastete MigrantInnen mit Fluchterfahrung an den Standorten Heidelberg, Heilbronn, Karlsruhe, Mannheim und Pforzheim:

  • Psychologische/Psychosoziale Beratung,

  • Psychotherapeutische und traumatherapeutische Angebote,

  • Soziale Beratungsangebote und sozialarbeiterische Angebote,

  • Angebote für Kinder und Jugendliche,

  • Krisenintervention,

  • Niederschwellige Gruppenangebote,

  • Notfall- und Telefonsprechstunden.

overhead-portrait-of-students-in-trendy-sneakers-chilling-on-the-floor-while-preparing-for