Jahresbericht 2020

Das Psychosoziale Zentrum Nordbaden hat im Mai 2018 seine Arbeit aufgenommen. Nach dem erfolgreichen Abschluss einer Pilotphase im Dezember 2018 und der anschließenden Beantragung der Landesmittel beim Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg, wurde die Einrichtung als ein regionales Projekt zur ambulanten dolmetschergestützten psychotherapeutischen und psychosozialen Versorgung von traumatisierten Geflüchteten mit Bescheid vom 05. Februar 2019 anerkannt und seitdem durch Mittel des Landes Baden-Württemberg finanziell unterstütz. Im Jahr 2019 wurden ergänzende Fördermittel für das PSZ-Nordbaden vom Landkreis Rhein-Neckar und der Stadt Heidelberg zur Verfügung gestellt. Seit 2020 wird das PSZ-Nordbaden durch weitere Mittel des Landkreises Rhein-Neckar, des Landkreises Karlsruhe und Landkreises Enzkreis gefördert. Im Jahr 2020 setzte das PSZ-Team seine Angebote zusätzlich zum Präsenzkontakt in Heidelberg, Karlsruhe, Mannheim und Pforzheim (Enzkreis) über die eigene audiovisuelle Plattform BIOS-Meet um.

Das PSZ-Nordbaden in Zahlen

Mit dem Ausbau des PSZ wächst auch die Nachfrage. Nachdem im Jahr 2018 noch 22 Klienten in etwa 78 Kontaktstunden versorgt wurden, stieg die Zahl der Klienten 2019 bereits auf 100, die in 570 Kontaktstunden betreut wurden. 2020 konnte die Zahl der Klienten nochmals auf 126 erwachsene Geflüchtete in über 1760 Kontaktstunden erweitert werden. Alleine im Jahr 2020 erhielt das PSZ-Nordbaden über 140 Anfragen von Geflüchteten von denen 77 als Klienten im PSZ-Nordbaden angebunden werden konnten, während 50 der Anfragen in eine Warteliste aufgenommen wurden. Generell hat das PSZ-Nordbaden keine der Anfragen abgewiesen, es kam in fünf Fällen zu einer Vermittlung an Kooperationspartner und in lediglich zehn Fällen wurde das Angebot eines Erstgesprächs seitens der Klienten nicht wahrgenommen. Wenige Anfragen konnten an Kooperationspartner vermittelt werden, weil nur in seltenen Fällen weitere vergleichbare regionale Versorgungsangebote zur Verfügung stehen. mehr